Sanierung Campingplatz

07.12.2022

Die Sanierung des Campings schreitet weiter voran. Neu werden hier nebst Informationen zum Projekt auch laufend Fotoaufnahmen von der Campingsanierung aufgeschaltet.

Mitteilung vom 07.12.2022
Nachdem die Baustoffpreise gegenüber dem vergangenen Jahr nochmals deutlich gestiegen sind, führte dies zu einer Kreditüberschreitung von rund CHF 80'000.00, welche noch in der Kompetenz des Gemeinderats lag. Hinzu kamen einzelne unumgängliche, vorher nicht bekannte Investitionen, welche zu zusätzlichen Kosten führten. Spielraum für Unvorhergesehenes oder für weitere Kostensteigerungen bei den Baumaterialien bestand somit nicht mehr.

Nach ersten Grabarbeiten wurden inzwischen aber auch unvorhergesehene bzw. teilweise zusätzliche Sanierungsposten festgestellt, welche zu einer weiteren Kostensteigerung führen. Unbekannte Kabelzugschächte und die Entsorgung von mehreren 100 m3 Inertmaterial (Ziegel, Glas etc.) kamen hervor. Die unvorhergesehenen Aufwendungen während den Grabarbeiten waren teilweise zu erwarten, können aufgrund von Materialpreissteigerungen und zusätzlichen Arbeiten aber nicht mehr durch die Reserve gedeckt werden.

Die Gemeindeversammlung hat nun am 07.12.2022 einen Nachkredit in der Höhe von CHF 490'000.00 genehmigt.

Mitteilung vom 01.12.2022
Die Bauarbeiten auf dem Campingplatz schreiten voran. Dank des guten Wetters sind die Sanierungsarbeiten bereits gut fortgeschritten. Nachstehenden Fotoaufnahmen können Sie einige Impressionen vom Umbau entnehmen:

Mitteilung vom 03.11.2022
Die Baustoffpreise sind gegenüber dem vergangenen Jahr nochmals deutlich gestiegen, wodurch Zusatzkosten unvermeidbar sind. Zum Submissionszeitpunkt führte dies wie mitgeteilt zu einer Kreditüberschreitung von rund CHF 80'000.00, welche noch in der Kompetenz des Gemeinderats lag. Hinzu kamen einzelne unumgängliche, vorher nicht bekannte Investitionen (Sanitärgebäude Moulin Rouge & Altes Sanitärgebäude), welche zu zusätzlichen Kosten führten. Auf die Beantragung eines Nachkredits an einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung konnte jedoch vorderhand verzichtet werden. Allerdings bestand kein Spielraum mehr für Unvorhergesehenes oder für weitere Kostensteigerungen bei den Baumaterialien, weshalb potenzielles Einsparungspotenzial intensiv geprüft wurde. Unter anderem konnte bei günstigeren Stromsäulen eingespart werden. Anlässlich mehrerer Bausitzungen mit den ausgewählten Unternehmen sowie nach ersten Grabarbeiten wurden inzwischen aber auch unvorhergesehene bzw. z.T. zusätzliche Sanierungsposten festgestellt, welche zu einer weiteren Kostensteigerung führen. Der erforderliche Nachkredit liegt in der Kompetenz der Stimmberechtigten und wird an der Gemeindeversammlung vom 07.12.2022 behandelt.

Mitteilung vom 26.09.2022
Nachdem inzwischen alle Baubewilligungen für die Sanierung des Campingplatzes, die Erstellung der Ringleitung und die Realisierung des Winterstandplatzes für Schweizer Fahrende vorliegen, können wir mit der Umsetzung dieser Projekte beginnen. Sowohl die Ringleitung wie auch der Winterstandort für Fahrende werden zusammen mit der Sanierung des Campingplatzes umgesetzt und durch die gleichen Unternehmen ausgeführt.

Platzräumung
Der Campingbetrieb schliesst nach dem zweiten Läset-Sunntig-Wochenende per 2. Oktober 2022. Allen Saisonmieter:innen, welche ihre Parzelle weiterhin mieten werden, stellt die Gemeinde eine Überwinterungsfläche gegen eine Gebühr und die Hinterlegung eines Depots zur Verfügung. Mehrheitlich werden die Objekte auf dem Tennis-Parkplatz abgestellt. Die Räumung wird durch die Camping Erlach AG koordiniert.

Terminprogramm
Die Baustelle wird ab dem 3. Oktober 2022 eingerichtet und gleichzeitig mit den Räumungsarbeiten startet die Sanierung auf den freien Flächen. Ab Mitte Oktober 2022 wird das Campingareal vollständig geräumt sein und aus Sicherheitsgründen während dem Umbau umzäunt sein. Auch der Fussweg entlang der Strandwiese wird abgesperrt, um die Ringleitung einbauen zu können. Die Strandwiese selbst bleibt hingegen jederzeit zugänglich. Sie ist auch die Verbindung zwischen Bootshafen und Martibucht für Fussgänger:innen während der Bauzeit.

Sofern nichts Unvorhergesehenes dazwischenkommt, sollte im Februar 2023 mit den Gartenarbeiten (Rasenansaat) begonnen werden können. Die Wiederinbetriebnahme des sanierten Campings ist für den 6. April 2023 vorgesehen.

Trennsystem Galsstrasse
Zwischen dem Gemeindecamping und dem Camping Hübscher ist eine alte Abwasserleitung zum Vorschein gekommen, welche gestützt auf die erfolgten Kanalfernsehaufnahmen dringend saniert werden muss. Der Gemeinderat hat beschlossen, gemeinsam mit der Campingsanierung zugleich auch diese Abwasserleitung zu sanieren und dabei Sauberwasser und Schmutzwasser zu trennen. Das Sauberwasser (Regenwasser und Hangwasser) wird nach der Sanierung direkt in den See geleitet. Die Investitionskosten wurden dem fakultativen Referendum unterstellt.

Weg vom Stadtgraben zum See
Ein Ergebnis des Workshops vom 11. Juni 2022 zur Gestaltung des Perimeters Städtchen - See war die Idee, die Stadtgrabenallee bis an den See weiterzuführen. Hierdurch wird die Verbindung vor allem auch für den Langsamverkehr sicherer und attraktiver. Weil im oberen Teil dieser Verbindung ohnehin neue Leitungen verlegt werden, d.h. Erd- und Belagsarbeiten ausgeführt werden, bietet sich die Neugestaltung dieses Teils geradezu an und die Kosten bleiben deutlich tiefer als das bei einer nachträglichen Umgestaltung der Fall wäre. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, das obere Teilstück dieses neuen Wegs zusammen mit der Campingsanierung zu realisieren. Das dann noch fehlende mittlere Stück kann in absehbarer Zukunft bei der Umgestaltung des Gravure Areals ergänzt werden, was ebenfalls Kosten spart. Dadurch kann mit verhältnismässig geringem Aufwand der seit langem gehegte Wunsch einer durchgehenden «Fussgängerallee» zwischen See und Städtchen realisiert werden.

Nachstehender Planausschnitt zeigt, was geplant ist. Die entsprechende Projektänderung wurde beim Regierungsstatthalteramt eingereicht.

Planausschnitt Projektänderung

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an den vorgesehenen Sanierungsarbeiten und bitten Sie um Verständnis für die hierbei entstehenden unvermeidbaren Emissionen und Behinderungen in den kommenden Monaten. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mitteilung vom 17.06.2022
Die Bauentscheide für die Sanierung des Campingplatzes sowie die Sanierung des Campinghauptgebäudes liegen vor und sind mittlerweile in Rechtskraft erwachsen. Nun wird das Submissionsverfahren für die Baumeister-, Sanitär- und Elektroarbeiten erneut ausgelöst. Durch die bekannten Preissteigerungen auf beinahe sämtlichen Materialien bleibt unklar, ob der gesprochene Kredit ausreichen wird. Sollte die Offertöffnung zeigen, dass dieser massiv überschritten wird, würde gegebenenfalls nach den Sommerferien 2022 eine ausserordentliche Gemeindeversammlung einberufen.

Sofern alles wie geplant funktioniert, starten die Sanierungsarbeiten Mitte Oktober 2022 und sollten im Frühling 2023 fertig sein. Dass die Sanierung in diesem Winter umgesetzt wird, ist aufgrund des hohen laufenden Unterhalts (Leitungsspülungen, defekte Installationen etc.) sowie des zu realisierenden Fahrendenstandplatzes dringend erforderlich.

Mitteilung vom 24.03.2022
Der Bauentscheid des Regierungsstatthalteramts für die Sanierung des Hauptgebäudes liegt seit wenigen Tagen vor und lautet positiv. Die Bauherrschaft Camping Erlach AG hat in Absprache mit der Gemeinde Erlach auf den geplanten Ganzjahresbetrieb in der Gastronomie verzichtet. Den Bauentscheid zur Platzsanierung erwarten wir in den nächsten Wochen.

Mitteilung vom 31.01.2022
Der Bauentscheid für die Sanierung des Campingplatzes ist nach wie vor ausstehend. Der Gemeinderat hat inzwischen eine Projektgruppe eingesetzt, welche das Projekt in enger Zusammenarbeit begleiten wird. Seitens Gemeinderat nehmen Stephan Kaltenrieder und Petra Frommert Einsitz.

Mitteilung vom 01.10.2021
Die Bauherrschaft (Gemeinde Erlach & Camping Erlach AG) wartet für die auf Winter 2021/22 geplanten Umbauten noch auf die benötigten Baubewilligungen. Amts- und Fachberichte liegen allesamt vor. Die darin angebrachten Auflagen und Bedingungen können mittlerweile entsprechend erfüllt werden. Stand heute ist es nicht absehbar, wann genau eine rechtskräftige Baubewilligung vorliegen wird, respektive mit dem Umbau begonnen werden kann und damit auch, wann der umgebaute Platz zur Verfügung steht.

Aus diesem Grund und um den verbleibenden Saisonmieter:innen entgegenzukommen, hat die Gemeinde in Absprache mit der Pächterschaft und der Projektleitung entschieden, den Platzumbau um voraussichtlich eine volle Saison zu verschieben (abhängig vom Vorliegen der nötigen Baubewilligung). Andernfalls ist das Risiko zu gross, dass der Platz nicht auf Anfang Saison 2022 belegt werden kann und die Räumung im ungünstigsten Fall doppelt vollzogen werden muss.

Weiter werden mit dem Kanton Verhandlungen aufgenommen, um die anstehende Realisierung des Fahrendenstandplatzes ebenfalls eine Saison nach hinten zu schieben. Im Fachplanerteam wird an den bevorstehenden Sitzungen bestimmt, welche Arbeiten baubewilligungsfrei und ohne grosse Umtriebe trotzdem bereits diesen Winter ausgeführt werden können.

Mitteilung vom 30.06.2021
Kanalfernsehaufnahmen zeigten auf, dass die Infrastruktur des gemeindeeigenen Campingplatzes stark in die Jahre gekommen ist und dringend saniert werden muss. Hauptsächlich betroffen sind die veralteten Strom-, Wasser- und Abwasserleitungen. Hinzu kommen einzelne Sanierungsarbeiten an den beiden alten Sanitärgebäuden. Die Analyse des Platzes zeigt weiter auf, dass der Camping Erlach in seinem aktuellen Zustand auch die baurechtlichen Anforderungen in Bezug auf Parzellengrösse und Abstände sowie auf Zufahrtswege für Blaulichtorganisation nicht erfüllt. Nachdem die Bevölkerung den Planungskredit für die Sanierungsarbeiten genehmigt hat, wurde das Baugesuch erarbeitet und im Frühjahr 2021 beim Regierungsstatthalteramt eingereicht. Die Pächterschaft, welche in die Sanierung des Hauptgebäudes investiert, hat hierzu ebenfalls ein Baugesuch eingereicht.

Nach detaillierteren Planungsarbeiten wurde der Stimmbevölkerung am 13.06.2021 die Genehmigung eines Verpflichtungskredits von CHF 1‘767‘601.00 für die Sanierung des Campingplatzes unterbreitet. Der Kredit wurde genehmigt, womit nun die Ausführungsplanung und Submission gestartet werden können.

Datenschutzhinweis

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen